Kaiser-Friedrich-Forschungspreis

Der Forschungspreis für die Optischen Technologien

Licht ist schnell, lautlos und berührungslos. Es ist der Motor des Lebens und zugleich Schlüssel für den Fortschritt, denn seine einzigartigen Eigenschaften machen es zu einem wichtigen Werkzeug für Forschung und Industrie. In vielen Branchen eröffnet der Einsatz Optischer Technologien verbesserte, wenn nicht gänzlich neue Produktionswege.

Der Kaiser-Friedrich-Forschungspreis (KFFP) möchte Entwicklungen der Optischen Technologien zu einer leistungsfähigen Zukunftstechnologie gezielt unterstützen. Er wird von der Firma Stöbich Brandschutz alle 2 Jahre unter einem besonderen Schwerpunktthema der Optischen Technologien an deutsche Wissenschaftler oder Forschungsgruppen vergeben.
Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert.

Gefördert werden Ergebnisse aus der Forschung, die ein hohes Innovationspotential für technische und naturwissenschaftliche Entwicklungen und eine deutliche Perspektive für die Umsetzung in neue Produkte oder Verfahren erkennen lassen.

Dr.-Ing. Jochen Stöbich, Geschäftsführer des Unternehmens Stöbich Brandschutz GmbH und Stifter des Forschungspreises, möchte mit dem Wettbewerb vor allem die angewandte Forschung als Gemeinschaftsaufgabe mittelständischer Unternehmen im Bereich der Optischen Technologien forcieren. Er ist überzeugt davon, dass dem Werkzeug Licht als Querschnittstechnologie und wichtiger Schlüssel für Innovationen in zahlreichen Wirtschaftszweigen eine besondere Bedeutung zukommt.

Nominiert für den Kaiser-Friedrich-Forschungspreis 2018 sind:


CDIS Jena – Cancer Diagnostic Imaging Solution Jena:
Die Revolution in der intraoperativen Schnellschnittdiagnostik
Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Popp
Leibniz Institut für Photonische Technologien Jena
Institut für Physikalische Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena

SmartSens – Medizinische Schnelltests mit deinem Smartphone
Dr. Kort Bremer
HOT – Hannoversches Zentrum für Optische Technologien

Vortrag von Prof. Fischer im Rahmen der Preisaverleihung: Lebensmittel - Ist drin was draufsteht?

18.10.2018 - 11:45 Uhr