LEBENSMITTEL VERSTEHEN

FOOD & HEALTH ACADEMY 2018/19
Wie essen wir morgen?

Essensgewohnheiten und -bedürfnisse verändern sich, wie sich auch die Gesellschaft verändert. Neue Technologien und Verfahren liefern Alternativen auch im Lebensmittelbereich. Wir werden in der kommende Reihe dieses Thema adressieren, Chancen aufzeigen, aber auch Risiken und Ängste benennen. Fleisch aus der Retorte, neue Nahrungsquellen, alternative Züchtungstechnologien aber auch rechtliche Rahmenbedingungen werden das Thema in insgesamt fünf Vorträgen beleuchten.

Es betrifft alle und deswegen sollte sich jeder mit dieser Thematik auseinandersetzen und sich sein eigenes auf wissenschaftlichen Fakten basiertes Bild schaffen. Dazu wollen wir als Vermittler und Kommunikator zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Verbrauchern unserer Verantwortung als Teil der Gesellschaft nachkommen.

Die jeweiligen Inhalte werden wiederum - getreu unserem Leitbild "TRANSLATING SCIENCE" -  von anerkannten Experten eingehend aufbereitet und verständlich präsentiert, wobei auch auf eine kontroverse Betrachtung der Themen Wert gelegt wird.

Den Teilnehmenden der Veranstaltung wird somit neben einer Einführung in die Thematik die Gelegenheit gegeben, ihr Wissen zu vertiefen und zu aktualisieren.

Ich bin sicher, es ist auch ein interessantes Thema für Sie dabei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch an der Universität Hamburg!

Die Veranstaltungen werden an der Universität Hamburg, Edmund-Siemers-Allee 1 West (Raum 221) stattfinden.

Ihr

Prof. Dr. Markus Fischer

Vorträge zum Thema "Wie essen wir morgen?

Termin Thema Sprecher
15.11. WIE ESSEN WIR MORGEN - Chancen, Risiken, Ängste oder was zählt sonst noch? Prof. Dr. Michael Bockisch, Bockisch-Consult, 21266 Jesteburg

22.11.

WIE ESSEN WIR MORGEN - Designerkälber oder Chancen und Risiken des „Gene-Editing“ bei Nutztieren?

Dr. Björn Petersen, Friedrich-Loeffler-Institut, Institut für Nutztiergenetik, 31535 Neustadt

06.12.

WIE ESSEN WIR MORGEN - Regulieren wir uns zu Tode oder bauen wir eine bessere Zukunft?

Prof. Dr. Matthias Horst, ZENK, Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, 10117 Berlin

10.01.

WIE ESSEN WIR MORGEN - Insekten, Algen oder sonstiges Getier?

Prof. Dr. Peter Stehle, Universität Bonn Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaft (IEL) FG Ernährungsphysiologie, 53115 Bonn

 

24.01.

WIE ESSEN WIR MORGEN - Lebensmittel aus der Retorte: Ethische Fragen und kulturelle Herausforderungen

Prof. Dr. Armin Grunwald, Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB), Professor für Technikphilosophie am Institut für Philosophie des KIT, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS), 76021 Karlsruhe 

   LEBENSMITTELANALYTIK

Lebensmittelanalytik | Matissek / Fischer / Steiner | 6., erweiterte und vollständig überarbeitete Auflage, 2018 | Buch (Cover)

Reinhard Matissek, Markus Fischer, Gabriele Steiner

 6. Auflage erweiterte und vollständig überarbeitete Auflage 2018
Lehrbuch: 717 S. 287 Abb.
Springer Spektrum
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-662-55721-1
 

Vorteile
  • Eingängig und verständlich formulierter Überblick über die Grundzüge und Möglichkeiten der modernen Lebensmittelanalytik
  • Umfassende und praxisnahe Arbeitsanleitungen
  • Enthält die wichtigsten Analysenverfahren einschließlich neuer bioanalytischer Methoden und deren praktische Durchführung
  • Mit theoretischem Hintergrund zu Substraten, Analyten und Methoden

Die Lebensmittelanalytik bildet als angewandte Wissenschaft die Basis zur Untersuchung und Beurteilung von Qualität und Sicherheit unserer Lebensmittel. Das Anleitungs- und Praktikumsbuch beschreibt grundlegende und fortgeschrittene Untersuchungsmethoden. Es vermittelt Basiswissen sowohl über die wichtigsten chemischen und physikalischen Analysenverfahren und deren praktische Durchführung als auch über den theoretischen Hintergrund der Substrate, Analyten und Methoden. Zahlreiche Anwendungsbeispiele zur Ermittlung der Hauptbestandteile, relevanter Minorbestandteile sowie verschiedener Zusatzstoffe und Kontaminanten stehen dabei im Vordergrund. Zusammengestellt wurden klassisch-konventionelle und moderne instrumentelle Analysentechniken; diese wesentlich erweiterte Neuauflage bezieht auch neueste bioanalytische Methoden ein. Die zur Durchführung der Analysen notwendige Ausrüstung findet sich in jedem zeitgemäßen lebensmittelchemischen Laboratorium. Das Buch ist für Studierende und die Praktiker in Labor und Betrieb als Anleitung und handliches Nachschlagewerk gleichermaßen geeignet.

competence in food - Forschung an der HSFS | from farm to function

Food

Die Relevanz von Produkt- und Prozessqualitäten, wie Angaben zur Zusammensetzung sowie zur geografischen Herkunft oder die Frage nach Bio oder konventionellen Anbaubedingungen, ist für den Verbraucher in den letzten Jahren enorm gestiegen und stellt für den Handel ein bedeutendes Markt- und Werbesegment dar. Die Entwicklung valider, für den Kunden nachprüfbarer Qualitätsnormen ist unverzichtbar und stellt einen bedeutenden Bereich der Qualitätssicherung und des Verbraucherschutzes dar.

 

 

Alle erforderlichen Maßnahmen zur Sicherstellung der Authentizität  werden unter der Federführung der HSFS im Rahmen des Projektes FOOD PROFILING bearbeitet. Operativ an der HSFS durchgeführt werden dabei Analysen der zugrundeliegenden genetischen Information (GENOMICS) und des nicht-flüchtigen Metaboloms (METABOLOMICS).

Es handelt sich hierbei um eine breit angelegte Strategie, die zunächst mit Hilfe ultra-hochauflösender Technologien hypothesenfreie systemweite Aussagen über die in einem Lebensmittel ablaufenden biochemischen Prozesse auch im Hinblick auf Wechselwirkungen mit der Umgebung zugänglich macht (FOOD FINGERPRINTING).

Die auf diese Weise identifizierten Biomarker können dann durch targeted-Analysen absolut quantitativ (FOOD TARGETING). Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einzelne Marker mittels Schnelltestverfahren qualitativ (FOOD SENSING) zu bestimmen.

Neben der Zusammensetzung von Lebensmitteln und Rohstoffen spielt die Frage nach der Wirkung von Lebensmitteln an der HSFS eine zunehmend entscheidende Rolle. Strategien zum METABOLIC PROFILING und zur gerichteten Erfassung ernährungsrelevanter Parameter (METABOLIC TARGETING) mittels hochauflösender spektrometrischer Verfahren stehen dabei auch im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten der HSFS.

strategy board - mentoring

Der Beirat berät und unterstützt die HAMBURG SCHOOL OF FOOD SCIENCE bei ihrer strategischen Ausrichtung, bei der Kontaktaufnahme zur Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sowie bei der Einwerbung privater Mittel (fund-raising).

Als übergeordnetes Ziel wird der Aufbau der HSFS als überregionales Wissenschaftszentrum gesehen.

food & health academy - translating science

Neben den Auf­ga­ben in uni­ver­si­tä­rer Aus­bil­dung und For­schung und dem Auf­bau eines na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Netz­werks wird die HSFS Öf­f­ent­lich­keits­ar­beit im Span­nungs­feld Le­bens­mit­tel – Er­näh­rung – Ge­sund­heit leis­ten. 

 

VERSTÄNDLICHE WISSENSCHAFT. Im Bewusstsein ihrer Verantwortung als Teil der Gesellschaft versteht sich die HSFS als Vermittler und Kommunikator zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Verbrauchern. Unter dem Motto translating science werden Ernährungsrelevante Themen von anerkannten Experten eingehend aufbereitet und im Rahmen von öffentlichen Vorträgen verständlich präsentiert, wobei insbesondere auch auf eine kontroverse Betrachtung der Themen Wert gelegt wird.

HSFS global - networking & mentoring

Die HSFS hat sich den wissenschaftlichen Austausch und die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit auf die Fahnen geschrieben. Davon verspricht sie sich die Erweiterung des wissenschaftlichen Horizonts und eine ganzheitliche Bearbeitung von globalen Fragestellungen entlang der gesamten Produktions- und Vertriebskette.

Unter anderem ist die HSFS seit kurzem erster offizieller wissenschaftlicher Partner der amerikanischen Lebensmittelüberwachungsbehörde FDA.

Im Bereich INFEKTIONSFORSCHUNG / -INHIBITION erlaubt eine internationale Vernetzung die bestmöglichste Voraussetzung zur umfassenden Bearbeitung dieser komplexen Fragestellungen. Neben den akademischen Partnern (ETH, TUM, HHU) spielen Kontakte zur Industrie (z.B. BASF) oder zu öffentlich-rechtlichen Organisation (FDA, Swiss TPH) eine zunehmend entscheidende Rolle.

Neueste Publikationen

Food

  1. Plant Metabolomics: Evaluation of different Extraction Parameters for Nontargeted UPLC-ESI-QTOF-Mass Spectrometry at the Example of white Asparagus officinalis
    Creydt, Marina; Arndt, Maike; Hudzik, Daria; Fischer, Markus
    J Agric Food Chem. 2018 Oct 24. (in press) (2018)

  2. 1H NMR Spectroscopy for Determination of the Geographical Origin of Hazelnuts.
    Bachmann R, Klockmann S, Haerdter J, Fischer M, Hackl T.
    J Agric Food Chem. 2018 Oct 24. (in press) (2018)
  3. Omics-Approaches for Food Authentication
    M. Creydt, M. Fischer
    Electrophoresis 2018 Jul;39(13):1569-1581 (2018)
  4. Plant Metabolomics - Maximizing Metabolome Coverage by Optimizing Mobile Phase Additives for Non-Targeted Mass Spectrometry in Positive and Negative Electrospray Ionization Mode
    Marina Creydt, Markus Fischer
    Analytical Chemistry 89, 10474-10486 (2017)
  5. Aptamer -Based Trapping: Enrichment of Bacillus cereus Spores for Real-Time PCR Detection
    Christin Fischer and Markus Fischer
    Methods Molecular Biology 1600 (Microbial Toxins. Methods and Protocols) 61-68, ISBN 978-1-4939-6958-6_6  (2017)
  6. Aptamers: Universal capture units for lateral flow applications
    Christin Fischer, Hauke Wessels, Angelika Paschke-Kratzin, and Markus Fischer
    Analytical Biochemistry 522, 53-60 (2017)
  7. Food Targeting: Geographical origin determination of hazelnuts (Corylus avellana) by LC-QqQ-MS/MS based targeted metabolomics application.
    Klockmann S, Reiner E, Cain N, Fischer M.
    Journal of Agricultural and Food Chemistry 65, 1456-1465 (2017)

Health

  1. Highly affine and selective aptamers against cholera toxin as capture elements in magnetic bead-based sandwich ELAA
    Esther Frohnmeyer, Farina Frisch, Sven Falke, Christian Betzel, and Markus Fischer
    J. Biotech. Feb 2;269:35-42 (2018)
  2. Bile Acids as Biomarkers
    C. John, P. Werner, J. Heeren and M. Fischer
    In: Targeted Biomarker Quantitation by LC-MS, Naidong Weng (Editor), Wenying Jian (Editor), Wiley ISBN: 978-1-119-10306-6, 464 pages (2017)
  3. Genome sequencing and comparative genomics of enterohemorrhagic Escherichia coli O145:H25 and O145:H28 reveal distinct evolutionary paths and marked variations in traits associated with virulence & colonization. SC Lorenz, N. Gonzalez-Escalona, ML Kotewicz, M. Fischer and JA Kase. BMC Microbiology 17, 183 (2017)
  4. Cold-induced conversion of cholesterol to bile acids in mice shapes the gut microbiome and promotes adaptive thermogenesis
    A. Worthmann, C. John, M.C. Rühlemann, M. Baguhl, F.-A. Heinsen, N. Schaltenberg, M. Heine, C. Schlein, I. Evangelakos, C. Mineo, M. Fischer, M. Dandri, C. Kremoser, L. Scheja, A. Franke, P. W. Shaul, and J. Heeren
    Nature Medicine online 12 June 2017 (2017)
  5. Thermogenic adipocytes promote HDL turnover and reverse cholesterol transport
    A. Bartelt, C. John, N. Schaltenberg, J. Berbée, A. Worthmann, M. L. Cherradi, C. Schlein, J. Schmidt, M. Boon, F. Rinninger, M. Heine, K. Toedter, S. K Nilsson, M. Fischer, A. Niemeier, S. Wijers, W. v. Marken Lichtenbelt, L. Scheja, P. Rensen, and J. Heeren
    Nature Communications 8, 15010 (2017)

Enzymes & Screening

  1. Aryl bis-sulfonamides bind to the active site of a homotrimeric isoprenoid biosynthesis enzyme IspF and extract the essential divalent metal cation cofactor.
    Katharina Root, Konstantin Barylyuk, Anatol Schwab,Jonas Thelemann, Boris Illarionov, Julie G. Geist, Tobias Graewert, Adelbert Bacher, Markus Fischer, François Diederich and Renato Zenobi
    Chemical Science, DOI: 10.1039/c8sc00814k (2018)

  2. Phage Display on the Anti-infective Target 1-Deoxy-d-xylulose-5-phosphate Synthase Leads to an Acceptor-Substrate Competitive Peptidic Inhibitor.
    Marcozzi A, Masini T, Zhu D, Pesce D, Illarionov B, Fischer M, Herrmann A, Hirsch AKH.
    Chembiochem. 2018 Jan 4;19(1):58-65. (2018)
  3. Variation in LOV Photoreceptor Activation Dynamics Probed by Time Resolved Infrared Spectroscopy
    Iuliano, J.; Gil, A.; Laptenok, S.; Hall, C.; Tolentino C.J.; Lukacs, A.; Hag A.,S.; Abyad, J.; Daryaee, T.; Greetham, G.; Sazanovich, I.; Illarionov, B.; Bacher, A.; Fischer, M.; Towrie, M.; French, J.; Meech, S.; Tonge, P.
    Biochemistry Feb 6;57(5):620-630 (2018)
  4. Mechanism of Allosteric Inhibition of the Enzyme IspD by Three Different Classes of Ligands
    Anatol Schwab, Boris A. Illarionov, Annika Frank, Andrea Kunfermann, Michael Seet, Adelbert Bacher, Matthias C. Witschel, Markus Fischer, Michael Groll, François Diederich
    ACS Chemical Biology online July 7, 2017 (2017)
  5. Femtosecond To Millisecond Dynamics Of Light Induced Allostery In The Avena Sativa Lov Domain.
    Gil AA, Laptenok SP, French JB, Iuliano JN, Lukacs A, Hall CR, Sazanovich IV, Greetham GM, Bacher A, Illarionov B, Fischer M, Tonge PJ, Meech SR.
    Journal of Physical Chemistry B 107, 1010-1019 (2017)

Others

  1. Localising functionalised gold-nanoparticles in murine spinal cords by X-ray fluorescence imaging and background-reduction through spatial filtering for human-sized objects
    Florian Gruener, Florian Blumendorf, Oliver Schmutzler, Theresa Staufer, Michelle Bradbury, Ulrich Wiesner, Tanja Rosentreter, Gabriele Loers, David Lutz, Bernadette Richter, Markus Fischer, Florian Schulz, Swantje Steiner, Martin Warmer, Anja Burkhardt, Alke Meents, Matthew Kupinski, and Christoph Hoeschen
    Scientific Reports (in press) (2018)
  2. Not stealing from the treasure chest (or just a bit): Analyses on plant derived writing supports and non-invasive DNA sampling.
    Schulz A, Lautner S, Fromm J, Fischer M.
    PLoS One. 2018 Jun 6;13(6):e0198513.(2018)

Übersichtsartikel in deutscher Sprache zum Thema Food

  1. Den elementaren Fingerabdruck analysieren; Herkunftsbestimmung von Spargel „Wir können rund 5.000 Metabolite detektieren“
    Marina Creydt und Markus Fischer
    Interview mit der Zeitschrift FOOD DESIGN, 1-2018
  2. Food Profiling oder welche Waffen existieren gegen Food Fraud?
    Marina Creydt und Markus Fischer
    Der Lebensmittelkontrolleur 4/2017
  3. Genome Editing - Gezielte Veränderung des Erbgutes mit Hilfe der CRISPR-Cas9-Technologie
    Alexandra Scharf und Markus Fischer
    Chrom & Food Forum - Moderne Methoden, aktuelle Trends 09/2017
  4. Reinheitskontrolle von Marzipan. Entwicklung einer Multiplex-Real-Time-PCR zur Bestimmung von Aprikosenkernanteilen in Marzipan mit dem Plexor(R)-System
    Stefanie Schelm, Ilka Haase und Markus Fischer
    DEUTSCHE LEBENSMITTEL-RUNDSCHAU 113, 303-309 (2017)
  5. Metabolic Fingerprinting. Kakaoschalennachweis in Kakaoprodukten
    Nicolas Cain, Torben Segelke, Alina Stahl, Heike Frerichs und Markus Fischer
    FOOD LAB, 2/2017, 18-22 (2017)

Informationen zu Publikationen

Die vollständige Liste finden Sie hier!

Google Scholar Citations

Markus Fischer on Research Gate

Aktuelle Forschungsprojekte

Biologische Identität von Apfelprodukten
Laufzeit: 2018 - 2020
Projektnummer: AiF 20045 N
Projektstatus: ab 01.03.2018

Reinheitskontrolle von Marzipan
Laufzeit: 2017 - 2019
Projektnummer: AiF 19356 N
Projektstatus: ab 01.03.2017

Food Profiling - Analytische Werkzeuge zur experimentellen Überprüfung der Herkunft und Identität von Lebensmitteln
Laufzeit: 2016 - 2019
Förderkennzeichen:2816500914
Projektstatus: laufend

Schnelltest zur Fischartendifferenzierung
Laufzeit: 2016 - 2019
Projektnummer: AiF 18667 N
Projektstatus: laufend

Kakaoschalennachweis in Kakaoprodukten
Laufzeit: 2016 - 2018
Projektnummer: AiF 18475 N
Projektstatus:
laufend

Sortenbestimmung von Haselnüssen
Laufzeit: 2015 - 2018
Projektnummer: AiF 18751 N
Projektstatus: laufend

Metabolomics-basierte Herkunftsbestimmung von Spargel
Laufzeit: 2015 - 2018
Projektnummer: AiF 18349 N
Projektstatus: laufend