LEBENSMITTEL VERSTEHEN

competence in food

Seit 2011 bündelt die Universität Hamburg ihre Aktivitäten im Bereich der Lebensmittelwissenschaften in der HAMBURG SCHOOL OF FOOD SCIENCE (HSFS).

Nach dem Prinzip „from farm to fork“ (vom Bauernhof bis auf den Teller) entwickelt die HSFS Strategien und wissenschaftliche Standards zur Sicherstellung der Authentizität von Lebensmitteln und der Verbesserung der globalen Lebensmittelsicherheit.

food & health academy

Neben den Auf­ga­ben in uni­ver­si­tä­rer Aus­bil­dung und For­schung und dem Auf­bau eines na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Netz­werks wird die HSFS Öf­f­ent­lich­keits­ar­beit im Span­nungs­feld Le­bens­mit­tel – Er­näh­rung – Ge­sund­heit leis­ten. Er­näh­rungs­re­le­van­te The­men werden von anerkannten Experten eingehend aufbereitet und im Rahmen von öf­f­ent­li­chen Vor­trä­ge verständlich präsentiert, wobei insbesondere auch auf eine kontroverse Betrachtung der Themen Wert gelegt wird. 

Das Programm für das Sommersemester 2014 finden Sie unter diesem Link.

strategy board

Beratend steht der HSFS ein Beirat mit hochrangigen Persönlichkeiten aus allen Bereichen von Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden zur Seite, darunter GDCh-Vorstandsmitglied Prof. Dr. François Diederich, ETH Zürich sowie Prof. Dr. Ro­bert Huber (Mün­chen), No­bel­preis­trä­ger für Che­mie 1988.

HSFS global

Die HSFS hat sich den wissenschaftlichen Austausch und die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit auf die Fahnen geschrieben. Davon verspricht sie sich die Erweiterung des wissenschaftlichen Horizonts und eine ganzheitliche Bearbeitung von globalen Fragestellungen entlang der gesamten Produktions- und Vertriebskette.