EXZELLENZSTRATEGIE DES BUNDES UND DER LÄNDER

HAMBURG SCHOOL OF FOOD SCIENCE ist am Cluster „Schriftartefakte verstehen: Material, Interaktion und Transmission in Manuskriptkulturen“ beteiligt.

Für vier Clusterinitiativen der Universität Hamburg geht der Wettbewerb um die Förderung durch die „Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder“ weiter. Die Projekte „Neue Einblicke in die Materie: Struktur, Dynamik und Kontrolle auf atomarer Skala“, „Das Quantisierte Universum“, „Klima, Klimawandel und Gesellschaft“ sowie „Schriftartefakte verstehen: Material, Interaktion und Transmission in Manuskriptkulturen“ wurden am heutigen Freitag, 29. September 2017, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur Einreichung von sogenannten Vollanträgen aufgefordert und befinden sich damit in der Endrunde des wichtigen Wettbewerbs.

Diese Hamburger Clusterinitiativen sind in der letzten Runde des Exzellenzwettbewerbs:

Photonen- und Nanowissenschaften: „Neue Einblicke in die Materie: Struktur, Dynamik und Kontrolle auf atomarer Skala“ („Advanced Imaging of Matter: Structure, Dynamics and Control on the Atomic Scale“, AIM)
Fragen wie: Was bringt Atome dazu, sich in einer ganz bestimmten Weise zu bewegen und dadurch neue Strukturen mit besonderen Funktionalitäten zu erzeugen?
Weitere Infos zum Cluster „Neue Einblicke in die Materie: Struktur, Dynamik und Kontrolle auf atomarer Skala“ (PDF)

Quantenphysik: „Das Quantisierte Universum“ („Quantum Universe“)
Fragen wie: Was ist die Physik des Urknalls?
Weitere Infos zum Cluster „Das Quantisierte Universum“ (PDF)

Klimaforschung: „Klima, Klimawandel und Gesellschaft“ („Climate, Climatic Change, and Society“, CliCCS)
Fragen wie: Ob und wie ist es möglich, die Erderwärmung auf zwei Grad oder besser noch 1,5 Grad Celsius zu begrenzen?
Weitere Infos zum Cluster  „Klima, Klimawandel und Gesellschaft“ (PDF)

Manuskriptforschung: „Schriftartefakte verstehen: Material, Interaktion und Transmission in Manuskriptkulturen“ („Understanding Written Artefacts: Material, Interaction and Transmission in Manuscript Cultures“)
Fragen wie: Warum müssen wir Verträge unterschreiben?
Weitere Infos zum Cluster "Schriftartefakte verstehen: Material, Interaktion und Transmission in Manuskriptkulturen“ (PDF)

Für Rückfragen:
Merel Neuheuser
Universität Hamburg
Referentin des Präsidenten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 40 42838-1809
E-Mail: merel.neuheuser@uni-hamburg.de

Dekanat der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften
Universität Hamburg
Tel.: +49 40 42838-8216 oder -7904
E-Mail: dekanat.min@uni-hamburg.de

 

Hier finden Sie die Pressemitteilungen der Universität Hamburg zu den jeweiligen "Clusterinitiativen":

https://www.min.uni-hamburg.de/ueber-die-fakultaet/aktuelles/2017-09-29.html

https://www.uni-hamburg.de/newsroom/presse/2017/pm70.html

 

29.09.2017