FOOD & HEALTH ACADEMY

Ernährung - Life Style - Gesundheit

Die Food & Health Academy der Universität Hamburg startete im Wintersemester 2010/2011 mit einer öffentlichen Vortragsreihe zu den Themen Lebensmittel, Gesundheit und Ernährung. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler referierten zu aktuellen Fragen und Erkenntnissen zu Übergewicht, Typ-II-Diabetes, Stoffwechselstörungen sowie zu psychischen Erkrankungen wie Magersucht und Bulimie.

Die Eröffnungsveranstaltung am 25. Oktober 2010 war gleichzeitig das Gründungsdatum der Food & Health Academy. Der erste Vortrag wurde von Frau Prof. Dr. rer. physiol. Dr. h.c. Ulrike Beisiegel, Direktorin des Instituts für Molekulare Zellbiologie im Zentrum für Experimentelle Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und amtierende Präsidentin der Georg-August-Universität Göttingen, zum Thema „Lipide und Herzinfarkt – genetische Prädisposition und Ernährung“, gehalten.

Was wollen wir erreichen?

Die FHA versteht sich als Aufklärungsforum für alle interessierten Bevölkerungsgruppen in Sachen Gesundheit und Ernährung. Dadurch wurde eine neue Schnittstelle etabliert, die den Dialog zwischen der Wissenschaft und der Öffentlichkeit in den Bereichen Lebensmittel und Ernährung und den daraus resultierenden Gesundheitsfragen fördert, um so die Öffentlichkeit für eine gesunde Ernährung und einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln zu sensibilisieren.

„Wir möchten mit der Food & Health Academy in erster Linie wissenschaftsbasierte Aufklärungsarbeit in Sachen Gesundheit und Ernährung leisten und über in der Öffentlichkeit kursierende Fehlinformationen aufklären.“, erklärt Prof. Dr. Markus Fischer, Gründer der FHA.

Aktuelles Programm

Mit der aktuellen Veranstaltung widmen wir uns dem topaktuellen Thema "Lebensmittelbetrug - Food Fraud". Es betrifft jeden und deswegen sollte sich jeder mit dieser Thematik auseinandersetzen und sich sein eigenes, auf wissenschaftlichen Fakten basiertes Bild, schaffen. Dazu wollen wir als Vermittler und Kommunikator zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Verbrauchern unserer Verantwortung als Teil der Gesellschaft nachkommen.

Das Thema "Lebensmittelbetrug" werden wir aus den unterschiedlichen relevanten Blickwinkeln beleuchten. Es werden sowohl Vertreter der Industrie, der Handelslaboratorien, als auch von behördlichen Institutionen zu Wort kommen.

Das neue Programm für das Sommersemester 2018 finden Sie unter diesem Link.

Die Veranstaltungen werden an der Universität Hamburg, Martin-Luther-King-Platz 6 (Hörsaalgebäude), Hörsaal D stattfinden.

Die jeweiligen Inhalte werden wiederum - getreu unserem Leitbild "translating science" -  von anerkannten Experten eingehend aufbereitet und verständlich präsentiert, wobei auch auf eine kontroverse Betrachtung der Themen Wert gelegt wird.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an der Universität Hamburg!

Koordination, Moderation und Diskussionsleitung

Prof. Dr. Markus Fischer
Tel. 040 - 428 38-4357
markus.fischer@hsfs.org