Ausschreibung einer Stelle für die Anfertigung einer Doktorarbeit

Thema:

Material Profiling: Entwicklung ICP-MS basierter Verfahren zur Authentifizierung von organischen und anorganischen Materialien

Ausgangslage:

Ziel des Projekts ist die Anwendung und Nutzung von normalauflösenden und hochauflösenden ICP-MS-Messungen (Element Profiling) zur Charakterisierung und zur Echtheitsprüfung von Lebensmittelrohstoffen in Kombination mit der chemometrischen Auswertung. In weiterführenden Untersuchungen sollen die Methoden auch auf andere Materialien angewendet werden.

Stellenbesetzung:

Ab dem 16.07.2017 ist die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters gemäß § 28 Abs. 1 HmbHG* zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 13 TV-L. Die wöchentliche Arbeitszeit entspricht 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit.

Die Befristung des Vertrages erfolgt auf der Grundlage von § 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Die Befristung ist vorgesehen für die Dauer von zunächst drei Jahren. Die Universität strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden im Sinne des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Aufgaben:

Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Aufgabengebiet:

Forschung: Material Profiling: Entwicklung ICP-MS* basierter Verfahren zur Authentifizierung von organischen und anorganischen Materialien.

Lehre: Planung und Durchführung der Pflichtpraktika im Studium Lebensmittelchemie. 2 LVS

Einstellungsvoraussetzungen:

Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums. Aufgrund der Thematik werden Chemikerinnen/Chemiker sowie Lebensmittelchemikerinnen/ Lebensmittelchemiker bevorzugt eingestellt. Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen/ Bewerbern bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Weitere Informationen:

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Markus Fischer.

Bewerbungen bitte an:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Hochschulabschluss) bis zum 12.06.2017 an:

Prof. Dr. Markus Fischer
Grindelallee 117
20146 Hamburg

fon +49 40 428 38 - 43 57 (Geschäftszimmer Fr. Nagel)
fax +49 40 428 38 - 43 42
markus.fischer@chemie.uni-hamburg.de