Donnerstag, 24.01.2019 - 18:15 Uhr

WIE ESSEN WIR MORGEN - In-vitro-Fleisch als Lösung der Probleme der Fleischproduktion und des Fleischkonsums?

Vortrag von Prof. Dr. Armin Grunwald, Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB), Professor für Technikphilosophie am Institut für Philosophie des KIT, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS), 76021 Karlsruhe

FOOD & HEALTH ACADEMY 2018/19

Veranstaltungsort

Hörsaal ESA1 West (Raum 221)
Universität Hamburg
Edmund-Siemers-Allee 1
20146 Hamburg

Zum Autor

Werdegang:

  • Studium der Physik, Mathematik und Philosophie. Physik-Diplom 1983.

  • Promotion zum Dr. rer. nat. 1987 an der Universität zu Köln mit einer Arbeit in der Theoretischen Festkörperphysik.

  • Habilitation und venia legendi in Philosophie an der Universität Marburg 1998.

Aktuelle Positionen

  • Seit Oktober 1999 Leiter des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS); Professor für Philosophie
  • Seit 2002 Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) 
  • Seit 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Technikphilosophie und Technikethik an der Universität Karlsruhe
  • Leiter des Programms „Technologie, Innovation und Gesellschaft(TIG)  des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)
  • Sprecher des Programms „Technologie, Innovation und Gesellschaft“ der Helmholtz-Gemeinschaft
  • Sprecher des Schwerpunkts „Mensch und Technik“ des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Theorie der Technikfolgenabschätzung
  • Ethik der Technik
  • Konzeptionen der Nachhaltigkeit
  • Nanotechnologie und Gesellschaft

Ausgewählte Publikation

Grunwald, A. : Nachhaltigkeit verstehen. Arbeiten an der Bedeutung nachhaltiger Entwicklung. München: oekom 2016

E-Mail: armin.grunwald@kit.edu

 

Den Vortrag finden Sie hier!